Bürger ärgert sich über Müll

15.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Bürger ärgert sich über Müll

Immer mal wieder entsorgen Bürger in der Stadt ihren Müll dort, wo sie es gar nicht dürfen.

Ein Bergkamener Bürger ärgert sich über Abfall an fast allen Stellen im Stadtgebiet. Fast immer, wenn Peter Furche mit dem Fahrrad durch seine Heimatstadt fährt, regt er sich über den wilden Müll auf.

Der liegt nach seinen Erfahrungen nämlich fast überall in Bergkamen: Auf Grünflächen und an leer stehenden Gebäuden und bei gutem Wetter vor allem am Kanal: Wenn Besucher dort nach dem Grillen Einwegbesteck und -geschirr, Flaschen, Dosen, Verpackungsmaterial und manchmal sogar den Einmal-Grill zurücklassen.

Peter Furche ärgert das und er schlägt nun ein Projekt vor, für das sich die Bürger engagieren und so ihre Stadt sauberhalten. Dafür gebe es Beispiele in den Nachbarstädten, sagt Peter Furche. Ob die aber erfolgreich sind, könne er nicht beurteilen. Immer wieder gibt es Bürger, die ihren Müll an unerlaubten Orten entsorgen, obwohl sie wissen, dass sie dafür – falls sie auffallen – eine Strafe zahlen müssen.

Das Problem ist auch bei der Stadt bekannt. „Manchmal ist unsere Kolonne gerade fertig, dann ist an derselben Stelle schon wieder alles vermüllt“, sagt ein Sprecher der Stadt. Er fordert alle Bürger auf, diese Verschmutzungen bei der Stadt zu melden.

Meistgelesen