Brief: Spieler greifen Vereinsführung der SF Lotte an

Die Mannschaft des Fußball-Viertligisten Sportfreunde Lotte hat in einem offenen Brief auf finanzielle Missstände aufmerksam gemacht. „Als Spieler bzw. Profi ist es unser dringendes Anliegen, für den sportlichen Erfolg unseres Vereins zu sorgen. Gleichzeitig haben wir aber auch unseren Familien und uns selbst gegenüber dafür Sorge zu tragen, dass unser Beruf auch unsere persönliche Existenz sichert“, hieß es in dem Hilferuf, über den zunächst „Reviersport“ und „Bild“-Zeitung berichtet hatten.

29.11.2019, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Demnach sei es „in den letzten Monaten immer wieder zu verspäteten und fehlenden Gehaltszahlungen“ gekommen, von denen nicht nur die „Mannschaft, sondern auch das Trainer- und Funktionsteam“ betroffen gewesen sei. Nach Einschätzung des Teams „liegt hier eine einseitige Vertragsverletzung seitens des Vereins vor“. Die Spieler fühlen sich von der sportlichen Leitung „nicht ernst genommen“ und sind verunsichert wegen der „Gerüchte über eine mögliche Insolvenz“.

Auswirkungen auf die sportliche Leistung des Teams solle die Situation ausdrücklich nicht haben. Beim Gastspiel in Aachen am Samstag werde die Mannschaft alles dafür geben, „drei Punkte mit nach Lotte zu bringen“.

Der Verein SF Lotte wollte das Teamschreiben auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur nicht näher kommentieren und verwies auf eine Mitteilung von Donnerstagabend: „Der Verein befindet sich nach wie vor in einer schwierigen und finanziell sehr angespannten Situation, dessen Ursprung noch immer mit dem Abstieg aus der 3. Liga verbunden ist. Seit Monaten arbeiten alle Gremien und Mitarbeiter des Vereins intensiv daran, weitere Einnahmen zu generieren.“

Weitere Meldungen
Meistgelesen