Brexit-Übergangsfrist könnte bis Ende 2022 laufen

22.11.2018, 12:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem britischen EU-Austritt im März 2019 könnte zwischen der EU und Großbritannien bis Ende 2022 faktisch fast alles bleiben wie gehabt. Die Unterhändler beider Seiten einigten sich auf eine Option, die zunächst bis Ende 2020 vorgesehene Übergangsphase einmal um „bis zu einem oder zwei Jahre“ zu verlängern. Das geht aus der jüngsten Entwurfsfassung des Austrittsabkommens hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die EU-Staats- und Regierungschefs treffen sich am Sonntag zu einem Brexit-Sondergipfel.

Weitere Meldungen
Meistgelesen