Brexit: May bittet um dreimonatigen Aufschub - EU skeptisch

20.03.2019, 18:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die britische Premierministerin Theresa May hat die Europäische Union um einen Aufschub des Brexits bis Ende Juni gebeten. EU-Ratschef Donald Tusk signalisierte daraufhin Bereitschaft für eine „kurze Verschiebung“. Voraussetzung sei aber, dass das britische Parlament den Austrittsvertrag doch noch annehme. Die Verschiebung muss einstimmig von den übrigen 27 EU-Ländern gebilligt werden. Sie beraten am Donnerstag beim Gipfel in Brüssel. Frankreich droht mit einem Veto, falls nicht bald Klarheit herrschen sollte. Das ursprüngliche Datum für den Brexit ist eigentlich der 29. März.

Weitere Meldungen
Meistgelesen