Brennendes Styropor setzt Wohnung in Brand

Mehrere Kubikmeter brennenden Styropors haben in Düren den Brand einer Wohnung verursacht. Dabei sei ein Mann leicht verletzt worden, teilte die Feuerwehr am Samstag mit. Das Styropor sollte als Wärmedämmung verbaut werden und war auf dem Gehweg gelagert worden, sagte ein Polizeisprecher. Am frühen Samstagmorgen habe das Baumaterial aus bislang unbekannter Ursache Feuer gefangen. In der dem brennenden Styropor nächstgelegenen Wohnung habe die starke Hitze einen Brand ausgelöst, der durch die Feuerwehr gelöscht wurde.

28.09.2019, 11:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brennendes Styropor setzt Wohnung in Brand

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild

Ein Bewohner sei mit dem Verdacht auf eine Rauchvergasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Feuerwehr mit. Die übrigen dreizehn Bewohner blieben unverletzt und konnten zum Teil in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursachen sind laut Polizei noch unklar.

Weitere Meldungen
Meistgelesen