Brennender Eiswagen in Hagen: Kripo ermittelt

Ein Zeuge hat in der Nacht auf Freitag einen brennenden Eiswagen im Hagener Stadtteil Vorhalle entdeckt und die Feuerwehr gerufen. Die Rettungskräfte verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen einen größeren Schaden und das Übergreifen der Flammen auf das Vordach des Eiscafés, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Zuvor hatte die „Westfalenpost“ online berichtet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Es gebe Hinweise auf Brandstiftung.

21.06.2019, 11:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ob es eine Verbindung zu mehreren angezündeten Eiswagen im benachbarten Ennepe-Ruhr-Kreis gebe, werde derzeit überprüft. „Die Kollegen tauschen sich mit der zuständigen Polizei in Bochum aus“, sagte ein Sprecher. In Witten waren im Mai zwei Eiswagen in Flammen aufgegangen. Dort war das Ergebnis der Ermittlungen Brandstiftung.

Weitere Meldungen