Breite Kritik an Spahn-Vorstoß zum UN-Migrationspakt

19.11.2018, 20:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gesundheitsminister Jens Spahn hat mit der Forderung nach einer Parteitags-Debatte über den UN-Migrationspakt breite Kritik ausgelöst - und nur vereinzelt Zustimmung erhalten. „Die Bundesregierung steht hinter diesem Pakt“, betonte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ein Sprecher des SPD-geführten Außenministeriums wies auf eine breite Transparenz bei den Verhandlungen zu dem Abkommen innerhalb der Bundesregierung hin. Er unterstrich, eine Unterzeichnung sei - wie in den UN üblich - nicht vorgesehen. Unterstützung erhielt Spahn von der AfD.

Weitere Meldungen
Meistgelesen