Brand in vermüllter Wohnung: Ermittlungen gegen Mieter

29.10.2019, 16:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brand in vermüllter Wohnung: Ermittlungen gegen Mieter

Ein Feuerwehrmann auf einer Drehleiter löscht ein Feuer. Foto: Christoph Reichwein/dpa

Nach dem Brand in einer Dachgeschosswohnung in Duisburg ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft gegen den Mieter wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. In der Wohnung waren Anhaltspunkte für Brandbeschleuniger gefunden worden. Wo sich der 60-Jährige aufhält, sei nicht bekannt, sagte ein Polizeisprecher. Feuerwehr und Polizei waren am Dienstagmorgen zu dem Wohnhaus gerufen worden. Als Beamte einer Streifenwagenbesatzung die Wohnungstür eintraten, sei ihnen bereits Flammen entgegengeschlagen. Der vermisste Mieter sei nicht in der Wohnung gewesen. Da sich in der Wohnung zwischen dem Unrat zahlreiche Glutnester befanden, dauerten die Löscharbeiten mehrere Stunden. Das Mehrfamilienhaus und die angrenzenden Gebäude mussten evakuiert werden. Durch den Brand wurde niemand verletzt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen