Brambauer Freibad: Unbekannte Täter reißen frisch gepflanzten Baum aus dem Boden

Umweltfrevel

Der Ärger ist riesig: Unbekannte haben einen frisch gepflanzten Walnussbaum am Freibad Brambauer ausgerissen. Hinweise auf die Täter gibt es offenbar bisher nicht.

Brambauer

, 25.01.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brambauer Freibad: Unbekannte Täter reißen frisch gepflanzten Baum aus dem Boden

Paul Jahnke an der Stelle, an der der frisch gepflanzte Baum stand. © Foto: Michael Blandowski

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (24.1.) einen von zwanzig neugepflanzten Walnussbäumen auf dem Seitengrünstreifen der Straße Richtung Freibad Brambauer ausgerissen.

Es ist ein Bild der Verwüstung: Viel Dreck, überall liegt schwarze Erde herum, abgerissene Wurzeln zeigen, mit welcher Kraft die Täter hier agiert haben. Der Baum ist weg.

Ein neuer Baum kostet zwischen 80 und 120 Euro

„Man tut etwas für die Umwelt und dann folgt solch eine Sauerei. Wir haben vom Trägerverein und der Arbeitsloseninitiative die Bäume gepflanzt. Jetzt müssen wir nachpflanzen“, sagt ein gleichermaßen wütender wie enttäuschter Paul Jahnke, Vorsitzender des Trägervereins des Brambauer Freibades, nachdem er sich den Schaden vor Ort angesehen hat. Er rechnet mit Kosten zwischen 80 und 120 Euro, für einen Baum, je nach Größe um Umfang.

„Wir hoffen, dass jetzt nichts mehr passiert“, sagt Paul Jahnke. Anzeige sei erstattet. Viel Hoffnung, dass man die Täter erwischt, hat er allerdings nicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Wohnungslosigkeit
Kampf gegen Wohnungslosigkeit: Bericht liefert viele Zahlen und Empfehlungen für Lünen
Hellweger Anzeiger Kommunalwahl 2020
Die größte Gefahr für CDU-Kandidat Christoph Tölle ist derzeit die CDU selbst
Hellweger Anzeiger Stillgelegtes Kraftwerk
Hagedorn gibt Zeitplan bekannt für den Abriss des ehemaligen Steag-Kraftwerks
Hellweger Anzeiger Meinung am Mittwoch
Drängler, Hetzer und Egomanen: Ist unverschämtes Benehmen salonfähig geworden?
Meistgelesen