Fliegerbombe in Bielefeld entschärft: Große Evakuierung

Kinder bekommen schulfrei. Viele Menschen müssen ihre Wohnung oder Arbeitsplatz in Bielefeld verlassen. Bombenentschärfung in sieben Metern Tiefe.

07.10.2019, 03:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Bielefeld ist eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Vor dem Einsatz am Montagmittag mussten in einem Sicherheitsradius von 500 Metern mehr als 3100 Menschen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze räumen. Hunderte Kinder hatten schulfrei.

Die Bombe lag in sieben Meter Tiefe. Ein Spezialist des Kampfmittel-Beseitigungsdienstes habe die amerikanische Fliegerbombe nach einem gut zweistündigen Einsatz entschärft, berichtete eine Sprecherin der Stadt.

An zwei Schulen war sicherheitshalber der Unterricht komplett ausgefallen. Schüler einer dritten Schule gingen schon nach der ersten Stunde wieder nach Hause. Einsatzkräfte waren nach Angaben der Stadt schon früh am Morgen vor Ort, um die Sperrstellen in dem betroffenen Gebiet einzurichten. Nach der Entschärfung konnten Anwohner schnell zurück in ihre Wohnungen, der Bahnverkehr nahm laut Stadt zügig wieder Fahrt auf.

Weitere Meldungen
Meistgelesen