Bochum: Einbrecher plündern Opferstöcke an Weihnachten

Polizei

In Bochum hat es an beiden Weihnachtstagen Einbrüche in unterschiedliche Kirchen gegeben. Die Täter plünderten dabei die Opferstöcke und nahmen die Spendengelder mit sich.

Bochum

27.12.2019, 10:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bochum: Einbrecher plündern Opferstöcke an Weihnachten

Unbekannte stehlen Spendengelder in Bochumer Kirchen © Friso Gentsch/dpa

Gleich zwei Mal sind an den beiden Weihnachtstagen Spendengelder aus Bochumer Kirchen gestohlen worden. Betroffen waren die Kirche eines polnischen Ordens auf dem Sevinghauser Weg und eine evangelische Kirche an der Dr.-C.-Otto-Straße in Bochum Dahlhausen.

Die unbekannten Täter sind in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember gewaltsam in die Kirchen eingedrungen und haben die Eingangstüren aufgehebelt, teilte die Polizei mit. Dann plünderten sie die Opferstöcke und nahmen die Spendengelder in unbekannter Höhe mit sich.

Messe musste abgesagt werden

Die Einbrüche fielen jeweils am Morgen des zweiten Weihnachtstages auf. Die geplante Messe des polnischen Ordens am Morgen musste deswegen sogar abgesagt werden.

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Einbrüchen besteht, ist derzeit noch unklar. Das Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zur Aufklärung der beiden Einbrüche machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Bürodienstzeit: KK 34 unter 0234-909-8410 bzw. außerhalb der Bürodienstzeit: Kriminalwache unter 0234-909-4441).

dpa/iri

Lesen Sie jetzt