Blumen Christina in Schwerte schließt? „Ein böses Gerücht, da ist nichts dran“

dzLaden an der Bahnhofstraße

Ihr Laden schließt? Damit sahen sich Mitarbeiter und Chefs von Blumen Christina an der Schwerter Bahnhofstraße konfrontiert. Dabei stellen sie klar: Das könne nur ein Missverständnis sein.

Schwerte

, 05.10.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem die Mitarbeiter von Blumen Christina an der Bahnhofstraße in der Schwerter Innenstadt mehrfach auf eine angebliche Ladenschließung angesprochen wurden, möchten sie das Gerücht endgültig aus der Welt räumen.

Seit 1971 befindet sich das Floristik-Fachgeschäft an der Bahnhofstraße und versorgt dort seine Kunden mit sorgsam arrangierten Gestecken und kunstvollen Blumenkränzen. Doch seit ungefähr einem Monat geht in Schwerte das Gerücht um, das Traditionsgeschäft schließe demnächst.

„Das ist ein böses Gerücht, da ist nichts dran“, widerspricht Floristin Tanja Reimann.

Gärtnerei Seefeldt schließt - ein Missverständnis entsteht

Sie vermutet, das Gerücht habe seinen Ursprung in einem Artikel unserer Redaktion von Ende August. Seinerzeit berichteten wir über die bevorstehende Schließung der Gärtnerei Seefeldt.

Jetzt lesen

„Seit dieser Artikel veröffentlicht wurde, werden wir nach unserer Schließung gefragt. Vielleicht haben die Leute ihn nicht richtig gelesen und deshalb gedacht, statt der Gärtnerei Seefeldt würden wir schließen“, mutmaßt Reimann. „Ein Stammkunde kam neulich auf uns zu und fragte, wo er denn seine Blumen kaufen solle, wenn wir zumachen würden.“

Diese Sorge möchte die Floristin ihren Kunden ein für alle mal nehmen: „Wir machen weiter“, versichert sie.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtwerke Schwerte

Strom- und Gaspreise steigen: Ein warmes Häuschen wird für viele Schwerter 150 Euro teurer

Hellweger Anzeiger Mülleimer fehlt

Müll an der Sparkasse in Schwerte-Ost – „Ich hab‘ sogar schon mal alles eingesammelt“

Meistgelesen