Blühstreifen für Insekten

05.10.2018, 20:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blühstreifen für Insekten

Kleine Stellen mit Blüten können schon helfen.

Damit Obst an die Bäume kommt, müssen die Blüten im Frühjahr bestäubt werden. Das übernehmen Bienen und andere Insekten.

Die sammeln nämlich Nektar und Pollen, um sich selbst zu ernähren. Weil sie dabei über die Blüten krabbeln, verlieren sie einen Teil des woanders gesammelten Blütenstaubs und befruchten so die Blüten.

Insekten sind daher sehr wichtig. Viele Insekten brauchen aber viel Nahrung, und deshalb wollen Naturschützer Blühstreifen anlegen. Die dort wachsenden Blüten sollen den Insekten nicht nur Abwechslung im Speisenplan bringen, sie sollen vor allem schnell zu erreichen sein.

Geht es nach den Mitgliedern vom Naturschutzbund in Fröndenberg, dann sollten viele kleine Flächen nah beieinander liegen, damit sich die Insekten gegenseitig darauf aufmerksam machen können. Dabei kann jeder einzelne helfen.

Wer im Garten eine kleine freie Stelle hat, sollte dort eine Insektenweide oder Blumenwiese anlegen - und wenn dann die Sonne scheint, können die unterschiedlichsten Insekten bei der Arbeit beobachtet werden.

Meistgelesen