Blick auf die Wasserstadt

15.10.2018, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blick auf die Wasserstadt

Die Aussichtsplattform am Datteln-Hamm-Kanal. © Johannes Brüne

Am Nordufer des Datteln-Hamm-Kanals steht seit ein paar Tagen eine Aussichtsplattform, die einen Blick auf die andere Seite bietet. Dort passiert allerdings im Moment nicht viel. Aber das wird sich bald ändern.

Denn auf dem ehemaligen Zechengelände in Oberaden soll die Wasserstadt Aden entstehen – ein komplett neuer Stadtteil am Kanal mit einem künstlichen See. Daher der Namen.

Spätestens im nächsten Jahr beginnen die ersten Bauarbeiten – sie lassen sich dann von dem Podest aus beobachten.

Die Plattform ist allerdings noch nicht komplett. Man kann sie zwar schon besteigen, bekommt aber keinerlei Informationen über die Pläne zur Wasserstadt.

Das soll sich in den nächsten Wochen aber ändern. Die Stadt Bergkamen will noch eine Informationstafel an dem Metallgerüst anbringen. Darauf gibt es einen Text zur Wasserstadt sowie eine Karte, die zeigt wie sie später aussehen sollen.

Zudem enthält die Tafel auch Informationen zur Geschichte des Geländes, auf dem die Wasserstadt entsteht. Dort befand sich früher die Zeche Haus Aden, eines von mehreren Bergwerken in Bergkamen, in dem die Bergleute Steinkohle förderten.