Bis Oktober fast 20 000 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben

11.12.2018, 01:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Deutsche Behörden haben in diesem Jahr bis Ende Oktober einem Medienbericht zufolge 19 781 abgelehnte Asylsuchende abgeschoben. Das berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine schriftliche Frage der FDP-Fraktion. Im gesamten Jahr 2017 waren es 23 966 Abschiebungen gewesen. Dem Bericht zufolge haben acht Bundesländer keine eigenen Haftplätze für Menschen, die abgeschoben werden sollen, sie nutzen Haftplätze anderer Länder mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen