Bildhauerin Lena Henke bekommt Rubensförderpreis

Die Bildhauerin Lena Henke erhält den Rubensförderpreis der Stadt Siegen. „Lena Henke bringt Bewegung in die männlich dominierte Historie der Plastik“, erklärte die aus Museumsdirektoren und Kunstexperten zusammengesetzte Jury nach Stadtangaben vom Montag. Die 1982 geborene Künstlerin formt Plastiken und Installationen aus Ton, Bronze, Fiberglas und Sand. In der jüngeren Vergangenheit zeigten die Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main und die Kunsthalle Zürich ihre Arbeiten. Die Verleihung sei für den Herbst 2019 geplant, hieß es.

01.10.2018, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bildhauerin Lena Henke bekommt Rubensförderpreis

Ein Modell einer Skulptur der Künstlerin Lena Henke in einem Ausstellungsraum in New York (USA). Foto: Johannes Schmitt-Tegge/Archiv

Mit der Auszeichnung ist ein Preisgeld von 5000 Euro verbunden sowie eine Ausstellung in Siegen und eine Publikation. Der alle fünf Jahre vergebene Förderpreis ist nach dem Barockmaler Peter Paul Rubens (1577-1640) benannt, der in Siegen geboren wurde.

Weitere Meldungen