Bilder mit leuchtender Kreide

03.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Bilder mit leuchtender Kreide

Die Schüler der Klasse 3b der Aloysiusschule malten Bilder mit leuchtender Kreide. © Dolezych/Kreis Unna

Bilder von Edgar Ende sind im Moment auf Haus Opherdicke ausgestellt. Die Kunstausstellung ist aber längst nicht nur etwas für Erwachsene. Auch Kinder können sie besuchen. Für sie gibt es sogar extra ein spezielles Programm. Und das haben nun die Mädchen und Jungen der Klasse 3b der Aloysiusschule wahrgenommen. Sie haben jetzt die Ausstellung von Edgar Ende besucht.

Viele Kinder kennen den Schriftsteller Michael Ende. Er ist der Sohn von Edgar Ende. Michael Ende war von den Bildern seines Vaters so beeindruckt, dass er in seinen Kinder- und Jugendbüchern geheimnisvolle Orte voller Magie beschrieben hat.

Und so ging es für die Schüler bei ihrem Besuch auch geheimnissvoll zu. In einem abgedunkelten Museumsraum haben sie Auszüge aus der Geschichte „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ gehört. Darin kommen zum Beispiel das Land der tausend Vulkane oder der Tausend-Wunder-Wald vor. Danach ließen die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf: Auf dunklem Papier malten sie mit leuchtender Kreide und Stiften geheimnisvolle Landschaften. Passend dazu kannten sie nun auch geheimnisvolle Geschichten.

Meistgelesen