„Bild“: Schleudersitz könnte nicht ausgelöst haben

27.06.2019, 12:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Tod eines Eurofighter-Piloten geht die Bundeswehr laut „Bild“-Zeitung dem Verdacht nach, dass der Schleudersitz des 27-Jährigen nicht ausgelöst haben könnte. Erste Indizien am Wrack nährten diese Zweifel, schrieb das Blatt. So sei teilweise intaktes Explosionsmaterial gefunden worden, das vor dem Ausstieg die Cockpit-Haube wegsprengen soll. Bei einer Kampfflug-Übung am Montag waren über der Mecklenburgischen Seenplatte zwei Eurofighter kollidiert und abgestürzt. Ein Pilot überlebte den Unfall verletzte, der andere starb.

Weitere Meldungen