Bienenseuche breitet sich im Oberbergischen aus

Für den Menschen ungefährlich, für Bienen mitunter tödlich: Die Amerikanische Faulbrut breitet sich derzeit im Bergischen Land aus. Das zuständige Veterinäramt hatte bereits im Mai in Nümbrecht südlich von Gummersbach einen Ausbruch der hochansteckenden Tierseuche festgestellt. Wie es in einer Pressemitteilung des Oberbergischen Kreises vom Freitag heißt, wurden in dieser Woche zwei neue Sperrbezirke eingerichtet, in denen bestimmte Regeln für Bienenhalter gelten.

21.06.2019, 17:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bienenseuche breitet sich im Oberbergischen aus

Eine Biene krabbelt auf einer Sonnenblume. Foto: Julian Stratenschulte/Archivbild

Weitere Sperrbezirke bestehen bereits unter anderem in Wuppertal, Solingen und Remscheid. Durch die Krankheit stirbt eine betroffene Bienenbrut größtenteils ab, das Bienenvolk wird zunehmend schwächer. Kontakt mit Bienen, Stiche oder der Verzehr des Honigs sind für den Menschen ungefährlich.

Weitere Meldungen
Meistgelesen