Bielefeld und Trainer Neuhaus wollen weitere Zusammenarbeit

Spitzenreiter Arminia Bielefeld und Trainer Uwe Neuhaus wollen die bislang erfolgreiche Zusammenarbeit auch über das Ende der laufenden Saison in der 2. Fußball-Bundesliga fortsetzen. „Die Gespräche sind fortgeschritten, beide Seiten sind bestrebt, die Zusammenarbeit fortzusetzen“, sagte Arminias Sport-Geschäftsführer Samir Arabi am Montag auf dpa-Anfrage. Der Vertrag des 59-jährigen Neuhaus läuft zum Saisonende aus.

18.11.2019, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bielefeld und Trainer Neuhaus wollen weitere Zusammenarbeit

Das Transparent trägt das Logo von Arminia Bielefeld. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild

Das „Westfalen-Blatt“ und die „Bild“-Zeitung hatten zuvor berichtet, dass beide Seiten den erfolgreichen Weg fortführen wollen. Den Berichten zufolge soll der neue Vertrag bis 2022 datiert werden. Arabi bestätigte das nicht und sagte der dpa, dass eine Finalisierung des Kontraktes nicht in den nächsten Tagen zu erwarten sei.

Neuhaus übernahm das Trainer-Amt in Bielefeld am 10. Dezember 2018 als Nachfolger von Jeff Saibene und konnte mit den Ostwestfalen die Klasse halten. Nach 13 Spieltagen der laufenden Saison führt der Ex-Bundesligist die Tabelle mit 28 Punkten vor den Aufstiegsfavoriten Hamburger SV (26 Punkte) und VfB Stuttgart (23) an.

Vergangene Woche hatte die Arminia, der vor zwei Jahren noch die Insolvenz drohte, für das Geschäftsjahr 2018/2019 ein Plus von 700 000 Euro vermeldet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen