Bielefeld büßt Tabellenführung ein: Remis gegen Sandhausen

Die Liga führte Bielefeld bislang nur einen Spieltag an. Das vierte Unentschieden im siebten Heimspiel der Arminia nutzte am Samstag die Konkurrenz und steht in der Tabelle wieder vorne. Gegner Sandhausen machte Bielefeld das Leben schwer.

23.11.2019, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Arminia Bielefeld hat die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Am Samstag kam die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus gegen den SV Sandhausen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, während der nun punktgleiche Konkurrent Hamburger SV einen späten 2:1-Sieg gegen den Abstiegskandidaten Dynamo Dresden feierte. Doch den Verlust der Spitzenplatzes wollten die Bielefelder nicht überbewerten: „Die Tabellenführung hat uns vor diesem Spiel nicht gehemmt und es wird uns auch nach dem Spiel nicht hemmen, dass wir sie verloren haben“, sagte Linksverteidiger Cedric Brunner.

Trainer Neuhaus sagte nach dem Unentschieden, dass nach den Treffern von Jonathan Clauss (19. Minute) sowie Sandhausens Stürmer Kevin Behrens (32.) nicht unverdient war: „Ich bin weder enttäuscht noch traurig, sondern freue mich über ein gutes Fußballspiel.“ Dabei zeigte vor allem Sandhausen eine starke Leistung.

Die Gäste hätte schon früh in Führung gehen können. Jedoch scheiterte Behrens in der 9. Minute vom Elfmeterpunkt an Torhüter Stefan Ortega. Und zehn Minuten später jubelten erneut die Hausherren, als Clauss gleich mit dem ersten Bielefelder Torschuss ins Netz traf.

Die Gäste gaben nicht auf, durften durch Behrens noch vor der Pause über den Ausgleich jubeln und waren auch im zweiten Durchgang meist tonangebend. Mit hohem Pressing ließen die Sandhäuser den Gegner zudem kaum ins Spiel kommen. Erst in der Schlussphase intensivierte Bielefeld die Offensivbemühungen, um ein zweites Tor zu erzwingen. Aber die Angreifer Fabian Klos, Andreas Voglsammer und Co. fanden keine Lücke in der guten SV-Abwehr.

Weitere Meldungen