Bielefeld: Panzerfaust im Wald entdeckt: Gezielt gesprengt

29.10.2018, 21:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bielefeld: Panzerfaust im Wald entdeckt: Gezielt gesprengt

Blaulichter sind auf den Dächern von Polizeifahrzeugen zu sehen. Foto: Carsten Rehder/Archiv

In einem Waldstück bei Bielefeld hat der Kampfmittelräumdienst eine jahrzehntealte Panzerfaust gezielt gesprengt - unter ungewöhnlichen Umständen. Die Kriegshinterlassenschaft war mit den Wurzeln eines Baumes fest verwachsen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte. Da die Auswirkung der Detonation schwer abzuschätzen war, wurde rund 100 Meter um den Fundort herum abgesperrt. Ein Wohnhaus musste evakuiert werden. Sicherheitskräfte sperrten zudem die Autobahn A2 zwischen Bielefeld-Ost und Bielefeld-West am Nachmittag für rund eine halbe Stunde. Die Sprengung verlief laut Feuerwehr dann erfolgreich. Allerdings nicht für den Baum, „der seine Finger auf der Panzerfaust gehalten hatte“ - er wurde gefällt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen