Bewährtes bleibt, Neues kommt: So wird die 15. Lüner Kneipennacht

dz15. Lüner Kneipennacht

Feiern, Musik hören, Bierchen trinken, Spaß haben: Im Oktober ist wieder Kneipennacht in Lünen. Die 15. Ausgabe präsentiert sich mit Bewährtem aber es gibt auch Neuigkeiten.

Lünen

, 09.09.2019, 16:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wenn die ganze Stadt voller Musik ist, dann ist wieder Kneipennacht in Lünen: Die 15. Ausgabe der Veranstaltung findet in diesem Jahr am Freitag, 18. Oktober statt.

Bewährtes haben die Veranstalter belassen, aber es gibt auch Neuigkeiten.

13 Kneipen, 11 Bands, 2 DJs und Schlagersänger: Das ist das Paket, aus dem die Veranstalter und Sponsoren den Abend mit viel Musik, Bierchen und Essen geschnürt haben.

Bewährtes bleibt, Neues kommt: So wird die 15. Lüner Kneipennacht

Geballte Veranstalter- und Sponsorenkraft: Gemeinsam stemmt man die 15. Ausgabe der Lüner Kneipennacht. © Britta Linnhoff

Für sechs dieser Bands ist die Lüner Kneipennacht eine Premiere, vier standen auch schon im vergangenen Jahr hier auf der Bühne, drei waren in den Vorjahren dabei. Thorsten Lachmann vom Veranstalter Getränke Gefromm und für die Organisation zuständig, freut sich riesig auf den Abend: „Dank zahlreicher Sponsoren können wir Preise und die Qualität halten“, sagt er.

Alles, was bisher gut lief, bleibt Bestandteil des Veranstalterkonzepts. Neu ist: Weil das Lükaz nach dem Feuer noch nicht wieder hergestellt ist, steht das Haus nicht zur Verfügung. Aber es gibt attraktiven Ersatz: das Greif. Weil das nicht gerade „um die Ecke liegt“, sondern ein ganzes Stück außerhalb der Innenstadt, musste eine Lösung her. Gefunden hat man sie mit einem kostenlosen Taxi-Shuttle-Service im 20-Minuten-Takt zwischen Persiluhr und dem Greif - angeboten von Taxi Fähnrich zwischen 20.30 Uhr und 0.30 Uhr. Neu ist auch das Angebot im Brauhaus Drei Linden: Statt Bühne will man eine Art Laufsteg für die Musiker bauen. So soll man nicht nur Musik hören können, sondern auch etwas sehen.

Für Besucher, die Hunger bekommen, haben viele Restaurants ihre Küche an diesem Abend bis Mitternacht geöffnet.

Bands und Locations:

Bewährtes bleibt, Neues kommt: So wird die 15. Lüner Kneipennacht

Musik, die nach Meer klingt, das gibt es von der Gruppe "Storm Seeker" im "Black Pearl". © Veranstalter

  • Das Greif: Münsterstraße 249, 21 Uhr, Dirty Bizness spielt hier Classicrock der Legenden aus den 1970er und 1980er Jahren. Auf die Ohren gibt‘s unter anderem Deep Purple, Queen, U2 und Pink Floyd.
  • Destille: Cappenberger Straße 24, 20 Uhr, zu Gast ist die Wohnzimmerband, die sich vielseitig präsentiert: dezente Hintergrundmusik gibt es ebenso wie Jazzstandards oder rockige und fetzige Partykracher.
  • Cheers: Kurt-Schumacher-Straße 3, 20 Uhr, „Opa kommt...“ ist die etwas andere Classic-Rock-Band aus dem Oberbergischen. Die Jungs haben die Songs der 60er und 70er Jahre ausgegraben, die ihnen damals schon gefallen haben.
  • Dom Portugues: Kurt-Schumacher-Straße 2, 20 Uhr, die Gruppe Dandelion steht für mitreißenden erdigen Blues-/Classic-Rock der Marke Eric Clapton , CCR, Thin Lizzy und Co.
  • Im Eckchen: Münsterstraße 16, 20.30 Uhr, hier treffen Besucher auf Sänger und Entertainer Lars Vegas. Er war unter anderem Frontmann der Ace Cats und Mitglied des Gesangstrios „Ex-tra-drei“.
  • Baseburger: Münsterstraße 1a, 21 Uhr, die Doris Klit Coverband wurde 2010 aus einer Bierlaune heraus gegründet. Sie seien eher ein „Projekt“ sagen die Musiker und fühlen sich mit ihrer Musik „optimal für Clubs, Kneipen und Festivals“.
  • Cineworld: Im Hagen 3, 21 Uhr, die vier Musiker von „4you“ präsentieren tanzbare Hits der Rock- und Popgeschichte., mitsingbare gute Laune-Songs.
  • Café Extrablatt: Willy-Brandt-Platz 1-4, 20.30 Uhr, hier gibt‘s Roots Reggae mit Jah Culture.
  • Zum Kamin: Marktstraße 20, 20 Uhr, Glengar ist ein Irish Folk Duo aus Dülmen. Gespielt wird auf alten, irischen Instrumenten.
  • Shaggys, Parkstraße 1, 21 Uhr, „Kenzeedee“ heißt die Gruppe, die Rock-Pop spielt. Spricht sich übrigens „Kenn‘se die?“.
  • Jazz-Club, Dortmunder Strraße 10, 20 Uhr, Budenzauber lautet hier die Devise. Zu Gast ist das Trio „Venus Tunes Live“.
  • Brauhaus Drei Linden: Lange Straße 71, 20.30 Uhr, Gesang und Saxophon gibt‘s hier von „Sax‘n Heels“ zu hören.
  • Black Pearl, Kurt-Schmumacher-Straße 82, 21 und 22 Uhr, Storm Seeker, Musik, die von Gefahren und Sehnsüchten der Seefahrt erzählt.
Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro, an der Abendkasse 14 Euro. Karten gibt‘s ab sofort bei allen teilnehmenden Gaststätten, im Kulturbüro der Stadt Lünen und in den Gefromm-Geschäften in Lünen-Süd, Bebelstraße, Nordlünen: Cappenberger Straße und Borker Straße, und Brambauer, Zum Pier.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Ludwig-Uhland-Realschule punktet mit 60-Minuten-Takt und digitaler Ausstattung

Hellweger Anzeiger 30. Lüner Kinofest

Lina Wendel: „Lünen ist deshalb so schön, weil es ohne Glamour und Glitzer auskommt“

Hellweger Anzeiger Kneipen-Aus

Restaurant Dom Portugues ist schon wieder Geschichte - und fehlt damit in der Kneipennacht

Meistgelesen