Betrunkener rast mit Auto in Fußgängerzone: schwer verletzt

Ein Betrunkener ist in der Nacht auf Weihnachten mit seinem Auto in die Fußgängerzone der Innenstadt von Steinfurt gerast. Beim Aufprall auf mehrere Hindernisse verletzte sich der 31-jährige Fahrer nach Angaben der Polizei schwer.

25.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Betrunkener rast mit Auto in Fußgängerzone: schwer verletzt

Ein beschädigtes Fahrzeug steht vor der beschädigten, tragenden Backsteinwand eines Hauses. Foto: Jens Keblat/KEB Fotografie

Der Mann hatte bei überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto schlitterte in die Fußgängerzone und zerstörte dabei einen Poller, der es eigentlich hätte stoppen sollen. Dann rammte der Wagen drei Schaufenster eines Geschäftshauses, die Scheiben barsten. In einem Fenster lagen die Scherben gleich neben einem Weihnachtsbaum, einer Schaufensterpuppe und ein paar Socken. Das Auto riss einen jungen Baum mit metallenem Stammschutz aus dem Boden. Und schließlich krachte das Fahrzeug gegen eine tragende Backsteinwand eines weiteren Gebäudes. Baufachprüfer mussten das Haus nachher mit Stahlstützen vor dem Einsturz sichern, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Sachschaden betrug rund 100 000 Euro.

Weitere Meldungen
Meistgelesen