Betrunkener fährt trotz Polizei-Mahnung nach Hause

Nach einem Nickerchen in seinem Auto ist ein betrunkener junger Mann im Münsterland von der Polizei zu Fuß auf den Heimweg geschickt worden - und hat dennoch den Führerschein verloren. Denn der 22-Jährige machte in der Nacht zu Samstag wenige Minuten, nachdem die Beamten ihm den gut gemeinten Marschbefehl erteilt hatten, auf dem Absatz kehrt und setzte sich ans Steuer, teilte die Polizei über den Vorfall in Ahlen bei Hamm mit.

24.08.2019, 13:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Betrunkener fährt trotz Polizei-Mahnung nach Hause

Ein Alkoholtest bei einem Mann wird während einer Polizeikontrolle durchgeführt. Foto: Uli Deck/Archivbild

Das wiederum teilte ein Zeuge der Polizei mit. Die Beamten holten den 22-Jährigen 19 Minuten, nachdem sie ihn schlafend im Auto gefunden hatten, zuhause ab und nahmen ihn zu einer Blutprobe mit auf die Wache. Da der Atemalkoholtest einen Wert von 1,8 Promille ergab, wurde sein Führerschein eingezogen. Es erwartet den jungen Mann ein Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer.

Weitere Meldungen