Betäubungsmittel, eine Schreckschusswaffe und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Polizei

Bei einer Verkehrskontrolle in Lünen wollten zwei junge Waltroper zunächst fliehen. Nachdem sie es sich anders überlegt haben, sicherte die Polizei Drogen und eine Waffe.

Lünen

, 23.12.2018, 11:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Sonntag hat die Polizei Betäubungsmittel und eine Schreckschusswaffe sichergestellt. Ein 19- und ein 16-jähriger Waltroper waren am Samstag (22. Dezember) gegen 23.50 Uhr auf der Konrad-Adeneauer-Straße unterwegs. Als die Polizei sie zur Verkehrskontrolle anhalten wollten, flüchteten die jungen Männer auf die Moltkestraße. Unterwegs hatte der Beifahrer eine Schreckschusswaffe aus dem Fenster geschmissen. Kurz darauf entschied sich der Fahrer doch anders und hielt an.

Vorläufig festgenommen

Unter vorgehaltener Dienstwaffe sprachen die Beamten die zwei Männer an und nahmen sie vorläufig fest. Aufgrund des starken Cannabisgeruchs wurde ein Drogenspürhund hinzugezogen. Der wurde fündig und die Polizei stellte Klemmverschlusstütchen - vermutlich mit Marihuana gefüllt - sicher.

Der 19-jährige Fahrer ist ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren. Er wurde in Polizeigewahrsam gebracht. Der 16-Jährige wurde durch eine Mitarbeiterin des Jugendamtes nach Hause gebracht.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Totschlag
Getötete 53-Jährige: Amtsrichter weist Tatverdächtigen vorläufig in Forensik ein
Hellweger Anzeiger Fahrschulen
Traumberuf Fahrlehrerin in Lünen: „Als Frau musste man schon Eier in der Hose haben“
Hellweger Anzeiger Mit Video
Getötete Frau in Lünen: Sohn (21) ist Hauptverdächtiger, Hinweise auf Hintergründe der Tat
Meistgelesen