Bessere Helme für die Polizei

Die nordrhein-westfälische Polizei trägt künftig Helme, die sogar vor Beschuss aus Schnellfeuergewehren schützen sollen. Bis Ende des Jahres sollen alle Streifenwagen mit den neuen ballistischen Schutzhelmen ausgestattet werden. Dafür seien 18 Millionen Euro eingeplant, teilte das NRW-Innenministerium am Freitag mit. Innenminister Herbert Reul (CDU) übergab die ersten von insgesamt 5000 neuen Helmen an die Polizei in Köln.

06.10.2018, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bessere Helme für die Polizei

Herbert Reul (CDU, M.), Nordrhein-Westfalens Innenminister, steht zwischen zwei Polizisten, die ballistische Schutzhelme tragen. Foto: Oliver Berg

Ein Vorteil des Helms sei auch, dass er ein Maximum an Sicherheit mit akzeptablem Tragekomfort verbinde. „In Zeiten des Terrors sind diese hochmodernen Helme ein Muss, damit auch der Kopf als mögliche Zielscheibe vor Schüssen geschützt ist“, sagte Reul. „Denn nur wenn die Polizei im Ernstfall handlungsfähig bleibt, kann sie die Menschen auch schützen.“

Weitere Meldungen