Besonnener Reus räumt ein: „Sind überhaupt nicht zufrieden“

Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus hat nach dem erneut verpassten Sieg gegen Werder Bremen zur Ruhe gemahnt. Gleichzeitig räumte der 30 Jahre alte Nationalspieler einen unbefriedigenden Saisonstart des Titelkandidaten ein. „Wir sind überhaupt nicht zufrieden vor allem mit den letzten beiden Spielen und den nur zwei Punkten, die wir da geholt haben. Da war viel mehr für uns drin“, meinte Reus nach dem 2:2 (2:1) am Samstagabend gegen Bremen. „Wir müssen trotzdem weiter ruhig bleiben und die Dinge analysieren. Es ist ja nicht so, dass wir bodenlos spielen“, meinte er.

29.09.2019, 08:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Besonnener Reus räumt ein: „Sind überhaupt nicht zufrieden“

Dortmunds Kapitän, Nationalspieler Marco Reus, verlässt nach dem Spiel gegen Bremen den Platz. Foto: Bernd Thissen

Der BVB ist nach sechs Spielen mit elf Punkten derzeit nur Siebter. In der vergangenen Woche, als Dortmund in Frankfurt beim 2:2 ebenfalls einen Sieg verspielt hatte, war Reus anschließend der Kragen geplatzt. In einem Sky-Interview hatte der Angreifer nach einer Frage nach mangelnder Mentalität gewütet: „Ihr mit eurer Mentalitätsscheiße. Jede Woche dieselbe Kacke.“ Diesmal zeigte sich Reus deutlich besonnener und räumte im Gespräch mit demselben Reporter ein, sich Sorgen angesichts der verspielten Punkten zu machen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen