Besonders viele Angriffe auf Flüchtlinge in Brandenburg

05.09.2019, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im ersten Halbjahr dieses Jahres hat die Polizei bundesweit mehr als 600 Straftaten registriert, die sich gegen Flüchtlinge oder Asylbewerber richteten. Die Täter kamen fast alle aus dem rechtsextremen Spektrum. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervor. Besonders häufig wurden Zuwanderer demnach in Brandenburg beleidigt oder körperlich angegriffen. Im 2. Quartal dieses Jahres wurden hier mehr als 120 Delikte außerhalb von Unterkünften gezählt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen