Beschuss der Grünen Zone in Bagdad nach Trump-Besuch im Irak

27.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Nach dem Überraschungsbesuch von US-Präsident Donald Trump im Irak ist die Hochsicherheitszone im Zentrum Bagdads beschossen worden. In der so genannten Grünen Zone stehen unter anderem Ministerien, das Parlamentsgebäude und die hoch gesicherte US-Botschaft. Bei dem Angriff mit Artillerie-Granaten sei niemand verletzt worden, berichteten Sicherheitskreise. Weitere Details nannten sie nicht. Die Grüne Zone war 2003 nach dem Sturz von Saddam Hussein aus Sicherheitsgründen errichtet worden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen