Beschleunigungsrennen? Drei schwer Verletzte in Iserlohn

Ein 18-Jähriger ist mit zwei Beifahrern in seinem Wagen in Iserlohn verunglückt, als er auf einer Straße offenbar mehrfach stark beschleunigt hatte. Alle drei wurden schwer verletzt. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben wegen eines „verbotenen Kraftfahrzeugrennens“ - obwohl das Auto am Montagabend alleine unterwegs war.

30.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Laut Anwohnern war der VW Golf mehrere Male „mit quietschenden Reifen“, so die Polizei, eine Straße auf und ab gefahren. Gegen 22-20 Uhr kam der 18-Jährige von der Straße ab, der Wagen drehte sich und blieb auf der Seite liegen. „Der Fahrer sowie seine beiden Mitfahrer (20 und 17 Jahre) wurden durch Ersthelfer gerettet“, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

Obwohl die Polizei sicher ist, dass kein weiteres Auto beteiligt war, wird jetzt wegen eines illegalen Rennens ermittelt. Wie ein Sprecher erläuterte, macht das das Strafgesetzbuch möglich. Laut dem betreffenden Paragrafen 315d macht man sich eines verbotenen Rennens auch schuldig, wenn man „sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen