Bescherung für die Tiere

17.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Bescherung für die Tiere

Kinder haben Nahrung für Tiere hergestellt. © Marcel Drawe

Wenn es im Winter kalt wird und friert, dann bekommen viele Tiere ein Problem, weil sie nichts mehr zu fressen finden. Davon sind insbesondere alte und kranke Tier betroffen.

Um ihnen zu helfen, haben jetzt Kinder an einer Aktion auf der Ökologie-Station in Heil teilgenommen. Sie haben dort Futter für die Tiere hergestellt und auch in den Wald gebracht. Auf diese Weise wollten sie auch den Tieren im Wald eine weihnachtliche Bescherung bereiten.

Wenn die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern und tiefer fallen, brauchen Wildtiere die besondere Aufmerksamkeit der Menschen.

Unter der Anleitung von Wildnispädagogin Sandra Bille bereiteten die Kinder aus getrockneten Äpfeln, Cranberries, Aprikosen und Rosinen einige Leckereien, die sie auf einzelne Wollfäden aufwickelten, um diese später im Wald zu verteilen und aufzuhängen.

Besonders bei Singvögeln ist diese Art von Zusatzfutter willkommen. Einige unter ihnen verlieren nämlich in einer einzigen Frostnacht bis zu 20 Prozent ihres Körpergewichts. Für die kleinen Bewohner des Waldes hatte Wildnispädagogin Bille zuvor eine Vogelfuttermasse aus Pflanzenfett und Vogelfutter angefertigt, die von den Kindern auf Äste und Tannenzapfen gestrichen werden konnte.

Meistgelesen