Beschäftigungsverhältnisse dauern kürzer

09.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Arbeitnehmer in Deutschland haben zusehends kürzere Beschäftigungsverhältnisse. Zum Stichtag Ende vergangenen Jahres dauerten sie bei bestehenden sozialversicherungspflichtigen Jobs im Mittel 51,2 Monate, wie das Bundesarbeitsministerium auf eine Frage der Linke-Fraktion antwortete. 2016 waren es 53,6 Monate und 2005 noch 58,3 Monate gewesen. Zu Ursachen für kurze Beschäftigungszeiten gehörten Projektstellen, Befristungen im früheren Job, Entlassungen und Eigenkündigungen wegen schlechter Arbeitsbedingungen, sagte Zimmermann.

Weitere Meldungen
Meistgelesen