Bertelsmann profitiert von wachsenden Digitalgeschäften

Das wachsende Digitalgeschäft und die Konzentration auf Wachstumsbereiche beflügeln den Bertelsmann-Konzern. Insgesamt stieg der Umsatz des Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmens in den ersten neun Monaten dieses Jahres um 3,3 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro, wie der Konzern am Mittwoch in Gütersloh mitteilte.

06.11.2019, 10:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bertelsmann profitiert von wachsenden Digitalgeschäften

Das Logo und der Schriftzug Bertelsmann. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Im Digitalgeschäft trägt unter anderen die Senderfamilie der RTL-Group zum Erfolg bei. Bei den zahlenden Abonnenten gab es ein Plus von 50 Prozent auf 1,4 Millionen in Deutschland und den Niederlanden.

Zum Konzernergebnis nach dem 3. Quartal äußert sich Bertelsmann nicht mehr. Diese Finanzkennzahl veröffentlicht das Unternehmen nur noch in seinen Halbjahres- und Gesamtjahreszahlen.

Konzernchef Thomas Rabe zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung: „Der Ausbau unserer Wachstums- und Digitalgeschäfte kommt spürbar voran.“ Der Konzern bestätigte seine Prognose für das Gesamtjahr. Finanzvorstand Bernd Hirsch erwartet für 2019 einen höheren Umsatz als im Vorjahr und unterm Strich einen Gewinn, der bei über einer Milliarde Euro liegt.

Zu Bertelsmann gehört die Sender-Tochter RTL-Group, der Buchverlag Penguin Random House, das Hamburger Medienhaus Gruner+Jahr, die Musiktochter BMG, die Bertelsmann Education Group sowie Dienstleistungs- und Druck-Unternehmen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen