Berichte: Osten holt bei Wirtschaftskraft auf

21.09.2019, 05:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die ostdeutschen Bundesländer haben in den vergangenen Jahren wirtschaftlich deutlich aufgeholt. Die Wirtschaftskraft Ostdeutschlands sei von 43 Prozent im Jahr 1990 auf 75 Prozent des westdeutschen Niveaus im Jahr 2018 gestiegen und entspreche damit nahezu dem Durchschnitt der Europäischen Union. So heißt es im neuen Jahresbericht der Bundesregierung zur Deutschen Einheit, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland und das „Handelsblatt“ zitieren. Löhne, Gehälter und verfügbare private Einkommen erreichen den Angaben zufolge inzwischen etwa 85 Prozent des westdeutschen Niveaus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen