Bergbaukonzern zu Entschädigung wegen Dammbruchs verurteilt

20.09.2019, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rund acht Monate nach dem verheerenden Dammbruch an einer Eisenerz-Mine in Brasilien hat ein Gericht das Bergbauunternehmen Vale zu einer Entschädigung von umgerechnet rund 2,6 Mio Euro verurteilt. Das Geld solle an eine Familie gehen, die bei dem Unglück im Januar drei Angehörige verloren hatte, teilte ein Gericht mit. Es war das erste Mal, dass ein Gericht einer Einzelklage einer Opferfamilie auf Schadenersatz stattgab. Der Damm war im Januar gebrochen. Eine Schlammlawine begrub Menschen, Häuser und Tiere unter sich. Mindestens 249 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen