Benefizveranstaltung soll Kindern und Jugendlichen Hobbys näher bringen

Benefizveranstaltung

Am Samstag findet eine Benefizveranstaltung des Kinder-Benefiz e.V. statt. Die Vereinsvorsitzende Gesine Homrighausen erzählt, was geplant ist und warum sie so gerne mit Kindern arbeitet.

05.10.2018, 16:14 Uhr / Lesedauer: 3 min
Benefizveranstaltung soll Kindern und Jugendlichen Hobbys näher bringen

Gesine Homrighausen zeigt einige Materialien, die am Samstag zum Einsatz kommen. © Carolin West

Schon im Dezember 2017 hat der Verein Kinder-Benefiz mit den Planungen für den kommenden Samstag, 6. Oktober, begonnen. „Bei einer so umfangreichen Veranstaltung ist das fast schon spät“, sagt Gesine Homrighausen (59), die Vorsitzende von Kinder-Benefiz e.V.. Der Verein, der im März 2016 gegründet wurde, richtet in jedem Jahr eine Benefizveranstaltung unter einem bestimmten Motto aus.

„Diesmal haben wir uns etwas zu den Themen Hobby, Kunst und Handwerk überlegt“, verrät Gesine Homrighausen. Hobbys seien wichtig für Kinder und Jugendliche - gerade, wenn sie in einer schwierigen Lebenssituation stecken. „Und damit meine ich nicht unbedingt Hartz 4“, erklärt die Vereinsvorsitzende. „Eine schwierige Lebenssituation kann auch sein, dass die Eltern sich getrennt haben oder der Jugendliche nicht direkt nach der Schule einen Ausbildungs- oder Studienplatz gefunden hat.“

Hobbies können ablenken

Beim Thema Hobbys gehe es aber dennoch häufig ums Geld - oder fehlende Ideen. Am Samstag möchte Kinder-Benefiz e.V. deshalb verschiedene, größtenteils kostengünstige Freizeitbeschäftigungen vorstellen. „Ein Hobby kann Kinder und Jugendliche rausziehen, wenn die Eltern in einer schwierigen Lage sind“, sagt Gesine Homrighausen. „Es kann sie ablenken - und das muss nicht teuer sein.“

Hat das Kind aber einen speziellen Wunsch, für den beispielsweise eine Vereinsmitgliedschaft nötig ist, die sich die Eltern nicht leisten können, kommt Kinder-Benefiz e.V. zum Einsatz. „Man kann sich anonym und formlos an uns wenden“, sagt Gesine Homrighausen, „und dann versuchen wir, das möglich zu machen.“

Möglich sind dem Verein derartige Hilfeleistungen durch Spender und die Einnahmen der Benefizveranstaltungen. In diesem Jahr wird der Gewinn aus der Veranstaltung erstmals geteilt: „Diesmal behalten wir nur 50 Prozent ein, die übrigen 50 Prozent werden wir spenden.“ Wohin das Geld gehen soll, stehe noch nicht fest. Wichtig sei nur, dass es der Kinder- und Jugendarbeit zu Gute komme.

Im Einsatz für Kinder und Jugendliche

Gesine Homrighausen selbst ist schon seit fast drei Jahrzehnten für Kinder und Jugendliche im Einsatz. Die 59-Jährige, vielen auch als Clown Knopf bekannt, liebt es, Kinder und Jugendliche zum Lachen zu bringen, „Das ist mein Leben, meine Berufung“, sagt sie und lächelt. „Für mich ist der Glanz in den Augen der Kinder immer das Schönste.“

Aber Gesine Homrighausen kann auch ernster: Die Mutter zweier Kinder und eines Pflegekindes arbeitete schon als Erzieherin in der Ukraine. „Eine deutsche Firma hatte dort ein Auslandsprojekt. So bin ich dahin gekommen.“ In Deutschland war die gebürtige Brandenburgerin in der Drogen- und Suchtberatung für Jugendliche und in dem Lokalen Bündnis für Familie ihrer Heimatstadt tätig. Derzeit betreut sie die Kinder im hiesigen Übergangsheim für Flüchtlinge.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe ihr immer schon Spaß gemacht. Den Heranwachsenden neue Wege aufzuzeigen, ihnen Chancen zu geben. „Ich konnte meinen Kindern auch nicht immer alles ermöglichen“, erzählt Gesine Homrighausen. „Aber eigentlich dürfte es nicht sein, dass Kinder aufgrund des Geldes zum Beispiel bestimmte Hobbies nicht machen können.“

Kostenlose Angebote

Am Samstag sind deshalb alle Angebote kostenlos. An insgesamt zwölf Ständen können Kinder, Jugendliche, ihre Eltern und Großeltern allein oder mit Betreuung verschiedene Angebote testen. Mit dabei sind unter anderem Modellbau, Drachen basteln, T-Shirts bemalen, Federmäppchen gestalten und Flummiknete. Eines der Highlights ist der 3D-Drucker. „Es wird gezeigt, wie der Drucker funktioniert“, sagt Gesine Homrighausen. „Und wir werden eine Liste auslegen, in die man eintragen kann, was man gerne gedruckt hätte.“

Außerdem werde es eine Cafeteria geben, in der die Besucher sich mit alkoholfreien Getränken, Kuchen, Popcorn und Eis stärken können. Um 15.30 Uhr soll es dann ein weiteres Highlight geben: Die Mitmach-Zaubershow von Zauberkünstler André S! aus Hamm.

Und auch wenn die Aktionen für Kinder und Jugendliche kostenlos sind, Geld benötigt der Verein dennoch, um Projekte und Veranstaltungen zu finanzieren. „Es werden überall Spendenboxen aufgestellt“, sagt Gesine Homrighausen. „Wir freuen uns über jede Spende.“

Mehr Wertschätzung

Für die Besucher soll die Veranstaltung aber vor allem einen Sinn haben: „Wir möchten zeigen, wie schwierig und schön es ist, etwas selbst herzustellen“, erklärt Gesine Homrighausen. „Wenn man etwas selbst gemacht hat, schätzt man es noch mehr wert und geht sorgsamer damit um.“

Außerdem möchte Kinder-Benefiz e.V. am Samstag Menschen zusammenbringen, neue Kontakte ermöglichen und möglicherweise sogar die Gründung einer Interessen- oder Hobbygruppe herbeiführen. „Vielleicht finden sich ja Menschen zusammen, denen das gleiche Spaß macht und die das dann auch über die Veranstaltung hinaus machen möchten.“

Es sei wichtig, etwas zusammen zu unternehmen - ob als Familie oder mit Freunden. „Wir möchten hier sozusagen dem Zahnrad mehr Zähne geben, damit es noch besser funktioniert“, sagt Gesine Homrighausen und lächelt.

Die Kinder-Benefizveranstaltung
Die Kinder-Benefizveranstaltung des Kinder-Benefiz e.V. findet am Samstag, 6. Oktober, im Selmer Bürgerhaus, Willy-Brandt-Platz 2, statt. Beginn ist um 13 Uhr, Ende gegen 18 Uhr. Von 15.30 bis 16.15 Uhr gibt es eine Mitmach-Zaubershow mit Zauberkünstler André S! aus Hamm. Der Verein Kinder-Benefiz sucht neue Mitglieder. Wer Interesse hat oder sich über die Arbeit des Vereins informieren möchte, kann sich an Gesine Homrighausen wenden, Tel. (02592) 97 74 41. Für eine Mitgliedschaft ist kein Mitgliedsbeitrag nötig.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Münsterlandstraße
Münsterlandstraße in Selm: Bauverkehr wird weniger - steigt das Tempo jetzt?
Hellweger Anzeiger Weihnachtszauber Cappenberg
Droht ein Verkehrschaos? Straße zum Schloss Cappenberg bleibt zum Weihnachtsmarkt gesperrt
Hellweger Anzeiger Automat gesprengt
Fünf Wochen nach Sprengung ist Cappenberg immer noch ohne Geldautomat: Bleibt das so?