Belgischer König versucht Neuwahl abzuwenden

19.12.2018, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem Rücktrittsgesuch von Regierungschef Charles Michel hat der belgische König Philippe versucht, einen Ausweg aus der politischen Krise zu finden. Um eine neue Mehrheit im Parlament auszuloten, führte das Staatsoberhaupt Gespräche mit Vertretern der wichtigsten Parteien. Michel führt die Regierungsgeschäfte vorerst fort. Er hatte gestern seinen Rücktritt angekündigt. Die Konsultationen des Königs sollen eine Neuwahl abwenden, morgen sollen weitere Gespräche folgen. Der nächste reguläre Urnengang ist ohnehin für Ende Mai geplant.

Weitere Meldungen
Meistgelesen