Belgiens Regierungskoalition zerbricht am UN-Migrationspakt

09.12.2018, 10:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Belgien steht im Streit um den UN-Migrationspakt die Regierungskoalition vor dem Aus. Ministerpräsident Charles Michel traf beim belgischen König ein, um eine Umbildung der Regierung ohne die Minister der flämischen Koalitionspartei N-VA anzukündigen. Michel plante zudem weiterhin, noch heute nach Marrakesch zu reisen, wo morgen der Migrationspakt der Vereinten Nationen gebilligt werden soll. Die flämische Regionalpartei N-VA lehnt den Vertrag jedoch kategorisch ab und hatte angekündigt, im Fall einer Unterzeichnung die Regierung mit Michels frankophonen Liberalen zu verlassen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen