Belgien: Gericht spricht Ruander wegen Völkermords schuldig

20.12.2019, 00:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein belgisches Gericht hat einen Mann aus Ruanda wegen seiner Beteiligung am Völkermord in dem ostafrikanischen Land 1994 schuldig gesprochen. Ein Strafmaß steht noch aus. Der 71-Jährige sei verantwortlich für Völkermord und Kriegsverbrechen, entschied das Geschworenengericht in Brüssel. Er habe sich an der Ermordung mehrerer Menschen beteiligt. 1994 hatten in Ruanda Vertreter der Hutu-Mehrheit etwa 800 000 Angehörige der Tutsi-Minderheit sowie gemäßigte Hutu getötet.

Weitere Meldungen