Belastetes Futter: Nun wohl auch Schweinehalter betroffen

22.11.2018, 20:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Skandal um mit Schadstoff belastete Futtermittel weitet sich aus: Nach Dutzenden Höfen mit Geflügel sind nun auch drei Schweinehalter in Niedersachsen betroffen. Die Betriebe haben möglicherweise auch PCB-kontaminiertes Futter aus Nordrhein-Westfalen erhalten. Das sind giftige Substanzen, die nur sehr schwer abbaubar sind. Das belastete Futter stammt vom Futtermittelhersteller Agravis. Mehrere Hundert Tonnen waren in Umlauf gekommen. Der giftige Stoff war in einer Niederlassung im ostwestfälischen Minden in das Futter geraten, wohl durch Lackabsplitterungen in zwei Verladezellen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen