Bei laufendem Betrieb: Decke in Burger-Restaurant „Burgerado“ fällt herab

Großeinsatz in Herne

Ein Knall und eine herabfallende Deckenverkleidung in dem Burger-Restaurant „Burgerado“ in Herne sorgten am Samstag für einen Großeinsatz. Bei laufendem Betrieb drohte die Decke einzustürzen.

Herne

, 01.12.2019, 15:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Berichte erinnern an Szenen, wie in einem Katastrophenfilm: Ein lauter Knall in einem Restaurant, plötzlich senkt sich die Decke, Teile der Verkleidung fallen herab... Das alles ereignete sich am frühen Samstagabend (30.11.) in dem Burger-Restaurant Burgerado an der Behrensstraße in Herne - und zwar bei laufendem Betrieb. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Um 17.30 Uhr alarmierte der Betreiber des Restaurants die Feuerwehr. Gäste, Mitarbeiter und Bewohner der darüber liegenden Wohnungen verließen das Gebäude selbstständig, derweil neigte sich die Decke immer weiter, wie die Feuerwehr berichtete.

Die Wehr sicherte das Gebäude und alarmierte einen Bausachverständigen vom Technischen Hilfswerk (THW). Da sich die Decke immer weiter absenkte, kam das THW mit Kräften aus Herne und Wanne-Eickel zum Einsatz, um die Decke abzustützten.

Wohnungen wieder freigegeben - Öffnung des Restaurants unklar

Die Bewohner der über dem Restaurant liegenden Wohnungen konnten nach dem sechsstündigen Einsatz gegen Mitternacht wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Lediglich zwei Räume direkt über dem Restaurant wurden nicht mehr freigegeben.

Wie es mit dem Burger-Restaurant weitergeht, war am Sonntagnachmittag noch unklar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Landgericht Essen
„Ich bin doch der liebste Mensch“ – Amok-Fahrer der Silvesternacht verurteilt
Hellweger Anzeiger Landgericht Essen
Obdachloser in Essen erwürgt: Freund ruft den Notarzt – und verrät sich selbst
Meistgelesen