Bei Rot gefahren: Autos prallen kurz nach Mitternacht zusammen - Vier Verletzte

Verkehrsunfall

Kurz nach Mitternacht kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag (24.9.) zu einem folgenschweren Unfall auf der Kreuzung Münsterstraße/Kurt-Schumacher-Straße. Es gibt vier Verletzte.

Lünen

24.09.2019, 13:14 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall ereigene sich um 0.15 Uhr am Dienstag (24.9.) auf der Kreuzung Kurt-Schumacher-Straße / Münsterstraße. Dabei wurden vier Männer verletzt.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge befuhr ein 18-Jähriger aus Lünen mit seinem Ford die Kurt-Schumacher-Straße in Fahrtrichtung Süden und beabsichtigte offenbar, links auf die Münsterstraße abzubiegen. Ein 33-Jähriger aus Lünen befuhr mit seinem Wagen die Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Norden. Im Kreuzungsbereich kam es aus bislang noch nicht vollständig geklärter Ursache zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Nach Angaben der Polizei ist der 18-Jährige aber wohl bei Rot gefahren.

Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme gesperrt

Die beiden Fahrer sowie die zwei 18-jährigen Lüner, die mit im Ford saßen, wurden durch den Unfall verletzt. Rettungswagen brachten sie zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die Kreuzung kurzzeitig gesperrt und der Verkehr abgeleitet.

Der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf rund 15.000 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ein Zeuge erzählt

Wie Ersthelfer Frank Ahlrichs nach dem Unfall auf der Kamener Straße reagiert hat

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Ludwig-Uhland-Realschule punktet mit 60-Minuten-Takt und digitaler Ausstattung

Meistgelesen