Prozess um Messerattacke auf zwei Frauen: Lebenslange Haft

Im Mordprozess um eine Messerattacke auf zwei Frauen in einem Bordellbetrieb in Moers ist ein 47-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Daneben stellten die Richter des Landgerichts Kleve am Montag nach Angaben eines Sprechers die besondere Schwere der Schuld fest. Dies schließt eine Haftentlassung nach 15 Jahren Haft so gut wie aus. Daneben muss der Rumäne seiner ehemaligen Lebensgefährtin, die er bei dem Angriff schwer verletzte, 25 000 Euro bezahlen.

25.11.2019, 03:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Richter befanden den 47-Jährigen des Mordes an der 38-jährigen Frau, die in dem Bordell arbeitete, für schuldig und der gefährlichen Körperverletzung an seiner 31 Jahre alten Ex-Freundin.

Angeklagt war der Mann wegen versuchten Mordes an seiner Ex-Freundin und Mordes an der 38-jährigen Kollegin. Der Mann war laut Anklage an einem Abend im April durch die Hintertür in den Bordellbetrieb gekommen und hatte die Frauen angegriffen. Hintergrund soll demnach ein Streit mit der Ex-Freundin über das Umgangsrecht mit dem gemeinsamen dreijährigen Sohn gewesen sein.

Weitere Meldungen
Meistgelesen