Beauty-Bloggerin von Erpressungsvorwurf freigesprochen

Eine Bloggerin über Beauty-Themen ist in Düsseldorf vom Vorwurf der Erpressung eines Schönheitschirurgen freigesprochen worden. Das Gericht habe der Angeklagten die Tat nicht nachweisen können, sagte Amtsrichterin Heike Koppe am Dienstag. Die Freigesprochene vergoss im Gerichtssaal Tränen: „Ich bin einfach nur glücklich“, sagte die 27-Jährige nach der Verhandlung.

10.10.2018, 13:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beauty-Bloggerin von Erpressungsvorwurf freigesprochen

Eine Bloggerin sitzt beim Prozessauftakt wegen Erpressung in einem Gerichtsraum im Amtsgericht neben ihrem Anwalt Michael Teschner. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Allerdings habe sie im Stress um die Vorwürfe ihr ungeborenes Baby verloren. „Das werde ich ihm niemals verzeihen“, sagte die Oberhausenerin über den Mediziner.

Der Chirurg hatte behauptet, die junge Frau habe 100 000 Euro von ihm gefordert und damit gedroht, andernfalls mit einer Rufmordkampagne seine berufliche Existenz zu vernichten. Die Bloggerin hatte dagegen gesagt, sie habe sich mit dem Mediziner lediglich über die Rückerstattung der Kosten für eine aus ihrer Sicht missratene Operation gestritten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen