Beamte durchsuchen Wettbüros und Gaststätten in Ratingen

Im Zuge von Ermittlungen gegen Clan-Kriminalität haben Polizei, Zoll und Ordnungsamt fünf Gebäude in Ratingen durchsucht. Zwei Wettbüros, zwei Gaststätten und eine Shisha-Bar wurden am Freitagabend kontrolliert, wie die Polizei mitteilte. Dabei überprüfte die Polizei insgesamt 75 Personen.

29.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Zwei Wettbüros und eine Gaststätte wurden noch in der Nacht geschlossen, weil die Betreiber illegale Glücksspielautomaten und Online-Wett-Terminals aufgestellt hatten.

Bei einem 40-Jährigen fand die Polizei mehrere Tütchen mit Cannabis und Amphetaminen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Der Zoll stellte in einer Shisha-Bar 15 Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak und in einem anderen Laden 2700 unversteuerte Zigaretten sicher.

Insgesamt leitete die Polizei acht Strafverfahren ein, 19 Ordnungswidrigkeiten wurden angezeigt. Die durchsuchten Lokale sind nach Polizeiangaben schon länger im Visier der Ordnungshüter. Es lägen Erkenntnisse vor, dass sie als Treffpunkte und Rückzugsorte von Mitgliedern krimineller Gruppen dienten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen