Bayern

Bayern

So viel Geld wie für Alassane Plea hat Borussia Mönchengladbach nie zuvor für einen Spieler ausgegeben. Die 23 Millionen Euro scheinen gut investiert, wie sich beim 1:1 in Augsburg zeigt.

Nur ein Bayern-Profi darf im Schlussverkauf nach Paris: Juan Bernat, der verzichtbare Spanier. Jérôme Boateng dagegen muss bleiben. Seinen Chef freut's: Niko Kovac hat im Abwehrzentrum ein Supertrio mit

Thomas Schneider wird nach dem WM-Debakel nicht mehr als Co-Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fungieren. Wie Bundestrainer Joachim Löw auf einer Pressekonferenz in München bekanntgab, soll

Welche Schlüsse zieht Joachim Löw aus der WM und welche Maßnahmen ergreift er? Das will der Bundestrainer in München verkünden. Uli Hoeneß glaubt „nicht, dass da viel rauskommt“. Die Analyse des Bayern-Präsidenten

Blickpunkt München: Bundestrainer Löw berichtet vor dem DFB-Präsidium über seine Reformpläne nach dem WM-K.o. Der Termin mit den Funktionären kurz vor dem Ligastart ist Teil der angekündigten WM-Analyse.

Manchester United? FC Arsenal? Paris Saint-Germain? Jérôme Boateng steht vor dem Absprung. Bayern-Trainer Niko Kovac würde sich lieber „nichts Neues“ und einen Verbleib wünschen. Boateng selbst schweigt

Die Marketing-Reise des FC Bayern nach Amerika erfüllt ihren Zweck, auch wenn zwei Niederlagen den Bossen „weniger gefallen“. Beim 2:3 gegen Guardiolas ManCity gibt es trotzdem zwei Gewinner. Der Trainer

Hellweger Anzeiger Tipps zur Vorsorge

Starkregen kann jeden treffen

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird beim Neubeginn der Nationalelf nach der Fußball-WM nicht mehr zum Stab von Bundestrainer Löw gehören. Der 75-Jährige hört auf, bleibt aber Bayern-„Doc“.

Eigentlich stand nur die Eröffnung einer Ausstellung zu Ehren von Jupp Heynckes an. Dann lässt es Karl-Heinz Rummenigge krachen. Der Bayern-Vorstandschef holt nach dem WM-Debakel zum Rundumschlag gegen den DFB aus.

Nach drei Wochen Trainingsarbeit erlebt Niko Kovac Spiel eins als Bayern-Coach. Gegner im Rahmen des International Champions Cups ist Paris Saint-Germain. Topstars wie Neymar oder Mbappé fehlen. Im Fokus