Bayern schenken Köln ordentlich ein: 4:0

Der FC Bayern München hat seine Fans zum Auftakt des 186. Oktoberfestes in Feierlaune versetzt. Der deutsche Meister schenkte dem 1. FC Köln am Samstag in der Fußball-Bundesliga beim 4:0 (1:0) kräftig ein. Die Bayern stürmten am 5. Spieltag zunächst an die Tabellenspitze. Umjubelte Matchwinner vor 75 000 Zuschauern in der Allianz Arena waren Torjäger Robert Lewandowski nach den Saisontoren acht und neun (3./48. Minute) sowie Neuzugang Philippe Coutinho, der als Elfmeterschütze erstmals im Bayern-Trikot traf (62.).

21.09.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bayern schenken Köln ordentlich ein: 4:0

Ivan Perisic vom FC Bayern München (l) und Dominick Drexler von Köln im Zweikampf um den Ball. Foto: Matthias Balk

Ivan Perisic (73.) erhöhte gegen eine Kölner Elf, die sich lange forsch wehrte, aber nach dem Platzverweis von Kingsley Ehizibue nach einer Notbremse gegen Coutinho (59.) in Unterzahl unterging. Coutinho (14.) und Joshua Kimmich (65.) hatten noch Pech mit Pfostenschüssen.

Niko Kovac setzte wie beim 3:0 gegen Roter Stern Belgrad in der Champions League erneut auf Coutinho als Spielgestalter. Eine doppelte Zehner-Lösung im Mittelfeld mit Thomas Müller sei ihm „zu offensiv“, hatte der Bayern-Coach gesagt. Müller saß auf der Bank und kam erst für Lewandowski auf den Platz, als das Spiel entschieden war (71.).

Coutinho gelang nicht alles, aber viele Offensivaktionen gingen von ihm aus. Mit der Hacke brachte er Kimmich ins Spiel. Dessen Vorarbeit verwertete Lewandowski. Als erster Bayern-Profi seit Carsten Jancker im Jahr 2000 traf der Pole damit an den ersten fünf Spieltagen.

Zum frühen 2:0 fehlten nur Zentimeter. Coutinhos fein gezirkelter Freistoß klatschte an den Pfosten (14.). In der Folge nervten die Kölner die Münchner mit mutigem Pressing, robusten Zweikämpfen und ersten gelungenen Angriffen. Jhon Cordoba schloss gefährlich ab (37.). Und bei einem Freistoß von Florian Kainz zeigte Nationaltorhüter eine Unsicherheit (41.). Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng wandelte sogar am Rande einer Gelb-Roten Karte.

Die wenigen guten Münchner Angriffe gingen weiterhin von Coutinho aus, dem die Kölner aber auch in den Zweikämpfen zusetzten. Perisic schoss auf Zuspiel des Brasilianers ans Außennetz (34.). Lewandowski schlenzte den Ball nach Zuspiel von Coutinho über das Tor (45.+1).

Bayerns Torjäger avancierte dann wieder zum entscheidenden Mann auf dem Platz. Denn auch im zweiten Spielabschnitt lief gerade erst die dritte Minute, als Lewandowski zuschlug. Ecke Kimmich, Kopfball des Polen - 2:0. Neun Tore nach fünf Spieltagen, das gab es zuvor nur einmal in 57 Jahren Bundesliga - 1967 durch Gladbachs Peter Meyer.

Kölns Widerstand blieb spätestens wirkungslos, nachdem Ehizibue den allein dem Tor zustrebenden Coutinho von hinten umstieß. Rote Karte und Elfmeter lautete die Strafe. Coutinho verwandelte ganz sicher im ersten Versuch und auch bei der notwendigen Wiederholung. Der emsige Perisic sorgte für die Zugabe. Dem engagierten Müller dagegen war kein Tor mehr an seinem kurzen Arbeitstag vergönnt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen