Bayern in DFB-Pokal ohne Martinez: Kovac: „Immer gefährlich“

Der FC Bayern muss auch im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals beim VfL Bochum auf Javi Martinez verzichten. Der Spanier hatte dem Fußball-Rekordmeister schon beim 2:1 gegen Union Berlin wegen einer Muskelverhärtung nicht zur Verfügung gestanden. „Javi ist immer noch nicht so weit, dass wir auf ihn zählen können“, sagte Trainer Niko Kovac einen Tag vor dem Duell am Dienstag (20.00 Uhr) beim Zweitligisten. Er hoffe eher auf ein Comeback am Wochenende. Neben Martinez und den länger verletzten Niklas Süle (Kreuzbandriss) sowie Lucas Hernandez (Knöchel-OP) seien alle Spieler fit, hieß es.

28.10.2019, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bayern in DFB-Pokal ohne Martinez: Kovac: „Immer gefährlich“

Javi Martinez vom FC Bayern München sitzt vor Spielbeginn auf der Bank. Foto: Matthias Balk/dpa

Der Trainer warnte vor dem Gastspiel beim kriselnden Traditionsclub. „Pokalspiele sind immer gefährlich“, sagte Kovac und erinnerte daran, dass der FC Bayern in der Vorsaison bis ins Finale keines seiner Cup-Duelle mit mehr als einem Tor Unterschied gewonnen hatte. „Es liegt an uns“, sagte der Kroate und mahnte, sich nicht dem Rhythmus des Gegners anzupassen. „Wenn man das eigene Tempo forciert, gerade gegen unterklassige Mannschaften, dann ist unsere Qualität zu groß.“

Nationalspieler Leon Goretzka darf sich Hoffnungen auf einen Einsatz in der Startelf machen. Der Mittelfeldspieler ist in Bochum geboren, seine Rückkehr sei für ihn, Familie und Freunde ein „besonderer Moment“, erzählte der 24-Jährige. „Morgen sieht es ganz gut aus, dass er gegen seinen Heimatclub auflaufen darf“, sagte Kovac dazu.

Weitere Meldungen
Meistgelesen