Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

dzBaustellen in Selm

Fünf größere Baustellen in Selm - alle zeitgleich. Autofahrer in Selm brauchen gute Nerven. Fehlplanung? Die Stadt sagt: „Nein“. Diese Umwege gibt es und so lange dauert der Wahnsinn noch.

Selm

, 12.10.2018, 19:05 Uhr / Lesedauer: 7 min

Die kürzeste Strecke zwischen zwei Punkten ist eine Gerade. So haben wir es im Mathematikunterricht gelernt. In Selm wird dieses Gesetz derzeit ausgehebelt. Wer in Selm von A nach B mit dem Auto unterwegs ist, kann die Sache mit der Geraden knicken. Quasi im Wortsinn.

Denn allein fünf mehr oder weniger große Baustellen zum Teil an wichtigen Ausfallstraßen machen jeden Weg von A nach B zum Slalom. Eine Betrachtung im Detail:

Baustelle Kreisstraße
Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

Von der Alten Zechenbahn und den Geschäften aus geht es nur noch nach Süden auf die Kreisstraße. © Arndt Brede

Die Sperrung: Wir wollen von der Selmer Redaktion der Ruhr Nachrichten - die liegt an der Kreisstraße 26 - zum Amtshaus Bork. Vor Beginn des Umbaus der Kreisstraße betrug die Strecke rund 3,8 Kilometer. Diese Strecke zu nehmen, also quasi die Gerade von A (Redaktion) nach B (Amtshaus), ist im Moment nicht möglich. Zwischen dem neuen Kreisverkehr Kreis-/Landbergstraße/Beifanger Weg und der Zufahrt zur Buddenbergstraße ist die Kreisstraße im zweiten Bauabschnitt gesperrt. Und zwischen Buddenbergstraße und der Einmündung Alte Zechenbahn mittlerweile auch. Der Verkehr von der Kreisstraße aus Süden zu den Geschäften Netto, Geiping, Gefromm und Aldi wird halbseitig per Baustellenampel geregelt.

Die Folge für den Durchgangsverkehr oder aber den Redakteur, der einen Pressetermin im Amtshaus Bork hat: einen Umweg nehmen. Aber welchen?

Wir fragen Google Maps:

Umleitung 1: Von der Kreisstraße am neuen Kreisverkehr rechts ab auf den Beifanger Weg. Dann nach links in die Straße Am Kreuzkamp. Hinter der Zufahrt zur Alten Zechenbahn den nächsten Wirtschaftsweg nach links abbiegen.

Das Problem: Vorsicht, der Weg ist eng, die Seitenbereiche nicht gesichert. Begegnungsverkehr ist nur mit viel gegenseitigem Verständnis durchführbar. Ist dieser Weg passiert, geht es rechts ab auf die Kreisstraße nach Bork auf der gewohnten Strecke zum Amtshaus. Die Strecke ist ebenfalls rund 3,8 Kilometer lang. So rechnet es Google Maps zumindest aus.

Umleitung 2: Sie ist am besten ausgeschildert. Von der Kreisstraße fährt man nach Norden, biegt rechts in die Neue Werner Straße ab. Am zweiten Kreisverkehr geht es rechts ab auf den Zeche-Hermann-Wall. Bis zum Ende fahren und am Kreisverkehr mit der Kreisstraße Richtung Süden nach Bork fahren. Die Strecke ist zwar rund sechs Kilometer lang, aber die Variante, die am stressfreiesten zu absolvieren ist.

Baustelle Sandforter Weg

Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

Hier geht es nicht weiter. Der Sandforter Weg ist gesperrt. © Carolin West

Die Sperrung: Von der Redaktion wollen wir beispielsweise zur Apotheke am Sandforter Weg. Eigentlich ein Klacks: Die rund 900 Meter sind per Auto ruckzuck gefahren. Wenn da nicht die Baustelle zum Übergang vom Campus Süd zum Campus Nord wäre, die Fußgängern bald das Überqueren des Sandforter Wegs erleichtern sollen. Dazu ist der Sandforter Weg von der Zufahrt zum 4Elements und den Sportplätzen und der kleine Brücke über den Selmer Bach für Fahrzeuge gesperrt. Nur Fußgänger und Radler kommen durch. Was tun?

Umleitung 1: Um nicht die große Spange über Beifanger Weg und Sandforter Weg fahren zu müssen, ist eine Fahrt durch die Kolonie über Botzlar-, Stein-, Kiefernstraße zum Sandforter Weg denkbar. Die ist nur rund 200 Meter länger als die Ursprungsstrecke.

Das Problem: Es geht im Slalom an parkenden Autos vorbei. Mal abgesehen von der Umweltbelastung der Anwohner durch den Durchgangsverkehr, mit dem sie plötzlich konfrontiert werden.

Umleitung 2: Wer Rücksicht auf die Anwohner in der Kolonie nehmen will, muss über die Kreisstraße, Beifanger Weg und Sandforter Weg zur Apotheke fahren.

Baustelle Südkirchener Straße
Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

Wer über den Ondruper Weg nach Südkirchen möchte, der sollte angesichts enger Straße und unübersichtlichen Kurven vorsichtig fahren. © Arndt Brede

Die Sperrung: Von der Einmündung Alte Werner Straße aus signalisieren Hinweisschilder, dass die Südkirchener Straße im weiteren Verlauf Richtung Südkirchen nicht passierbar ist. Der Linienverkehr ist frei. Passierbar ist sie in Teilen schon, jedoch verstellen öfter mal Baufahrzeuge faktisch den theoretisch freien Weg.

Umleitung 1: Wer von Selm aus Richtung Südkirchen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Er fährt die Werner Straße durch bis zur Kreuzung Cappenberger Damm/Selmer Landstraße und biegt nach Norden Richtung Südkirchen ab.

Umleitung 2: Wem diese Variante zu mühselig ist, weil die Werner Straße gerade im dritten Bauabschnitt saniert wird (später mehr dazu), der kann vorher nach links in den Ondruper Weg abbiegen, um die Querspange von der Werner Straße zur Südkirchener Straße zu nutzen und östlich hinter der Baustelle Südkirchener Straße rauszukommen.

Das Problem: Diese Strecke hat Haken: Die Straße ist sehr schmal. Und hat schlecht einzusehende Kurven. Bereits wenn sich zwei Autos begegnen, sollten beide extrem vorsichtig aneinander vorbei schleichen. Ja, schleichen. Ansonsten drohen Schäden an den Fahrzeugen, bedingt durch nicht ausgebaute Fahrbahnränder. Kommen Lastwagen ins Spiel, heißt es: Frühzeitig einen Platz zum Anhalten suchen, um den Lastwagen vorbei zu lassen. Weiterer Haken: Tempo-30-Schilder mit spielenden Kindern drauf signalisieren: Höchste Aufmerksamkeit ist für motorisierte Verkehrsteilnehmer angebracht.

Umleitung 3: Um nach Südkirchen zu gelangen, ist die Fahrt von Selm aus über die Münsterland- und Lüdinghauser Straße (B236), um dann über die Nordkirchener Straße nach Nordkirchen und dort über Berg- und Schlossstraße auf die Münsterstraße Richtung Südkirchen zu fahren. Das ist natürlich ein großer Umweg. Aber landschaftlich immerhin reizvoll.

Baustelle Werner Straße

Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

Im August begannen die Bauarbeiten an der Werner Straße (Bild). Inzwischen sind Markierungen die neue Fahrbahn aufgebracht. © Viktoria Michelt

Die Behinderung: Von Selm nach Werne zu kommen ist normalerweise ein problemloses Unterfangen. Doch was ist in diesen Tagen schon für den motorisierten Verkehr in Selm normal? Die gute Nachricht ist: Die Werner Straße wird im dritten Bauabschnitt zwischen Einmündung Netteberger Straße saniert. Zweite gute Nachricht: Sie ist dort nicht gesperrt. Die weniger gute Nachricht: Wegen der Bauarbeiten ist Tempo 30 statt 70 angesagt. Und wer auf einer der durch Baken getrennten Fahrbahnen hinter einem langsamen Baufahrzeug hängt, kann testen, ob er noch im zweiten Gang zuckeln kann oder besser doch den ersten Gang nimmt.

Übrigens: Von der Werner Straße aus ist ein Abbiegen in der Netteberger Straße nicht möglich. Die Einfahrt ist gesperrt. Von Bork aus ist die Netteberger Straße eine Sackgasse.

Baustelle Netteberger Straße
Baustellen-Chaos in Selm: Was es für Autofahrer bedeutet und wie lange es noch andauert

Schilder weisen darauf hin, dass es von der Netteberger Straße keine Zufahrt zur Werner Straße gibt. © Arndt Brede

Die Sperrung: Von Bork aus signalisieren Hinweisschilder frühzeitig, also auch bereits vom Kreisverkehr Netteberger Straße aus, dass die Zufahrt zur Werner Straße gesperrt ist.

Umleitungen: Nehmen wir mal an, Anwohner der nordöstlichen Netteberger Straße möchten mit ihrem Auto nach Werne oder zum Selmer Gewerbegebiet an der Werner Straße fahren. Ist die Netteberger Straße frei, bietet sich die Abfahrt über die Werner Straße an. Jetzt müssen Autofahrer zum Gewerbegebiet über die Kreisstraße, den Zeche-Hermann-Wall und von dort aus über die Werner Straße (Achtung Baustelle) fahren und nach Werne den Umweg über die Lünener Straße, die Borker Straße nach Cappenberg und dort über den Cappenberger Damm zur Selmer Landstraße nehmen. Drei bis vier Kilometer Umweg sind da drin.

Zeit und Geduld sind gefragt

Fragt man Google Maps, wie lange die Zeiten für die Umwege sind, erklärt das Programm, dass es jeweils nur ein paar Minuten länger sind als über übliche Wege. Wer sich aber die Verkehrsbelastung Selms zu Stoßzeiten – etwa im morgendlichen und nachmittäglichen Berufsverkehr - vor Augen führt, kann sich ausrechnen, dass man eines auf jeden Fall im Moment in Selm als Autofahrer mitbringen muss: Zeit. Und: Geduld.

Wie lange wird der Baustellenzustand noch anhalten?

  • Baustelle Kreisstraße: Ende April/Anfang Mai 2019 soll die Kreisstraße im gesamten Verlauf wieder durchgängig befahrbar sein, prognostiziert die Stadt Selm.
  • Baustelle Sandforter Weg: Laut Stadtsprecher Malte Woesmann sollte der Sandforter Weg Ende September wieder frei sein. Dem ist nicht so. Die Stadtverwaltung sagt dazu: „In der kommenden Woche werden die Asphaltierungsarbeiten auf dem Sandforter Weg beginnen. Dies ist abhängig von der Witterung. Sollten die Asphaltierungsarbeiten beginnen, weist die Stadtverwaltung bereits jetzt auf Einschränkungen hin. Am ersten Tag der Arbeiten wird der Verkehr zum Campus Nord/Tennisclub/4elements noch aufrechterhalten werden können, da dann die Tragschichten eingebaut werden, die nicht so empfindlich sind.“ An den beiden folgenden Tagen werden die Deckschichten eingebaut, teilt Stadtsprecher Malte Woesmann mit. Dafür werde die Zufahrt zum 4elements komplett gesperrt werden müssen. Der Verkehr muss dort dann stundenweise über verschiedene andere Wege geleitet werden. Es ist mit Behinderungen zu rechnen, die nicht zu vermeiden sind. Die Stadtverwaltung bittet hierfür um Verständnis. Nach Ende der Asphaltierungsarbeiten und erforderlichen Restarbeiten, unter anderem der Markierung, kann der Sandforter Weg freigegeben werden. Dies soll in der 42. Kalenderwoche der Fall sein.
  • Baustelle Südkirchener Straße: In der Woche vom 15. bis 21. Oktober, so hofft es der Kreis Unna, soll die Südkirchener Straße wieder frei befahrbar sein. Markierungsarbeiten, Aufstellen von Leitplanken und Leitpfosten sind noch zu erledigen. Deshalb sei die Straße offiziell noch nicht freigegeben.
  • Baustelle Werner Straße: Ende Oktober soll die Werner Straße auch im dritten Sanierungsabschnitt wieder frei befahrbar sein.
  • Baustelle Netteberger Straße: Noch im Oktober soll die Einmündung der Netteberger Straße laut Stadtverwaltung wieder frei sein.

Wie konnte es zu dieser Ballung von Baustellen kommen?

Im Juni 2017 sperrte die Stadt die Kreisstraße im ersten Bauabschnitt zwischen Eisdiele und Landbergstraße/Beifanger Weg. Ein deformierter Bohrkopf, unübersichtliches Versorgungsleitungschaos , schlechtes Bauwetter mit Dauerfrost verzögerten die Arbeiten, ehe es in den zweiten Bauabschnitt bis zur Buddenbergstraße ging. Wenn die Arbeiten im dritten Abschnitt im Frühjahr 2019 beendet sind, werden sie rund eindreiviertel Jahre in Anspruch genommen haben.

Parallel dazu laufen die Arbeiten am Regionale-2016-Projekt „Aktive Mitte“. Ein Mosaikstein: der Übergang von Campus Süd bis zum Campus Nord. Ursprünglich sollten diese Arbeiten erst nach Fertigstellung der Rohbauarbeiten für die neue Zweifachturnhalle erfolgen. Also im Herbst. Dies hätte zur Folge gehabt, dass die Firma, die ihre Arbeiten am Campus Süd abgeschlossen hat, noch mehrfach hätte an- und abrücken müssen, teilt die Stadt mit. Dies hätte Kostensteigerungen hervorgerufen. Also wollte man die Arbeiten unter Sperrung des Sandforter Weges vorziehen und bereits in den Sommerferien loslegen. Abstimmungsprobleme verhinderten einen pünktlichen Beginn.

tbgbz

Unterdessen hatten die Arbeiten zur Sanierung der Fahrbahn der Südkirchener Straße begonnen. Die Arbeiten dauern jetzt schon mehrere Monate, mehrfach wurde der Termin für ein Ende der Sperrung nach hinten korrigiert. Das hatte verschiedene Gründe – unter anderem die Tatsache, dass es im August so warm war, dass die Asphaltarbeiten ruhen mussten, weil der Asphalt bei den warmen Temperaturen nicht hätten trocknen können. Zuletzt hieß es Anfang September, dass die Strecke in etwa drei Wochen – das wäre Ende September gewesen - freigegeben werden könnte. Die Strecke ist nach wie vor nicht freigegeben. Das liege sicherlich auch daran, dass aktuell bei den Baufirmen sehr viele Aufträge vorliegen, sagt der Kreis Unna. Das Unternehmen, das an der Südkirchener Straße beschäftigt ist, sei aktuell auch an der Werner Straße aktiv.

Im November 2011 war der Startschuss gefallen für das Ausbauprojekt Werner Straße, das Jahre auf sich warten gelassen hatte, obwohl die Straßendecke übersät war von Spurrillen und Schlaglöchern – und im letzten Abschnitt auch nach wie vor übersät ist. 2,7 Millionen Euro kostet der Ausbau der Landesstraße 507, der eigentlich Sache der Landesbehörde Straßen NRW wäre. Um nicht noch länger warten zu müssen, hatte sich die Stadt an dem Projekt beteiligt und ein Drittel der Kosten übernommen. Allein diese Abstimmungsgespräche führten bereits zu Zeitverzögerungen. Die sind jetzt, also während sich eine Baustelle an die andere reiht, spürbar.

Hätte die Stadt auf diese Ansammlung von Baustellen Einfluss nehmen können?

Konnten Stadtspitze und Fachabteilungen überhaupt absehen, dass sich die Baustellen dermaßen drubbeln würden? „Die Ballung an Baustellen im Stadtgebiet ist nicht zu verhindern gewesen“, sagt Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage.

Externe Faktoren, zum Beispiel die Verfügbarkeit von Firmen und Maschinen beziehungsweise unterschiedliche Zuständigkeiten bei der Straßenbaulast (Stadt, Kreis, Land) können dazu führen, dass Sperrungen temporär vermehrt auftreten. „Einige Sperrungen, unter anderem die Sperrung auf der Werner Straße im Zuge des Baus des dritten Abschnittes, waren nur von kurzer Dauer und sind mittlerweile aufgehoben. Sperrungen bzw. Umleitungen lassen sich nicht immer verhindern, da zum Beispiel Asphaltierungsarbeiten unter einer Sperrung durchgeführt werden müssen. Andere Lösungen mit Teilsperrungen hätten gegebenenfalls eine Bauzeitverlängerung und damit steigende Kosten als Konsequenz.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Taxis an Weihnachten
Taxis in Selm an Weihnachten und Silvester: So geht's an den Feiertagen wieder nach Hause
Hellweger Anzeiger Ganztagsbetreuung
Ganztagsplätze in Selm: Wie würde sich ein Rechtsanspruch ab 2025 auf Selm auswirken?
Hellweger Anzeiger Ümi in Selm
Übermittagsbetreuung in Selm: Stadt muss sich für Änderungsvorschlag rechtfertigen
Meistgelesen